Das Unterwasserlaufband

Die Therapie des Hundes im Bewegungsbad ist ein Teilbereich der Physiotherapie. Die Behandlung im Wasser ist effektiv uns schonend. Im Bewegungsbad nutzen wir die Kräfte des Wassers wie Auftrieb und Wasserdruck.

Der Auftrieb im Wasser reduziert das Eigengewicht des Hundes um ein Vielfaches. Dadurch können auch Gelenke bei geringer Belastung gut behandelt und therapiert werden.

Die Bewegungen des Hundes werden, durch die Arbeit gegen den Wasserdruck, erschwert. Dies führt zu einem gesteigerten Trainingseffekt. Die Muskulatur wird gekräftigt, die Sehnen und Bänder gestärkt und das Herzkreislaufsystem trainiert.

Die Hydrotherapie wird besonders bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder nach chirurgischen Eingriffen eingesetzt. Zum Beispiel bei:
  • Frakturen
  • Kreuzbandriss
  • Patellaluxation
  • Bandscheibenvorfall
  • Neurologischen Erkrankungen
Sie ermöglicht es den Hunden die physiologischen Bewegungsabläufe wieder zu erlernen, um die Beweglichkeit, Muskelkraft und Ausdauer wieder zu erlangen.

Oder auch vorbeugend:
  • Bei Altersbeschwerden
Gerade alte Hunde bewegen sich im Wasser wieder effizienter. Dadurch werden nicht nur Schmerzen verringert, sondern auch die oftmals arthrotischen Gelenke und die steifer werdende Muskulatur wieder beweglich, ohne dabei überfordert zu werden. Einer altersbedingten Muskelatrophie (Muskelschwund) kann dadurch vorgebeugt werden. Die Lebensqualität und Lebensfreude des Hundes wird spürbar verbessert.

Weitere Einsatzgebiete:
  • Zur Gewichtsreduktion
  • Schonendes Aufbautraining zur Konditionssteigerung für Dienst-, Sport- und   Rettungshunde
Wir behandeln mit dem original Physio-Tech Laufband. Das mit dem bequemen Einstieg.